Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Schild zum Huchelhaus

Ines Geipel: Generation Mauer Ein Porträt

| Keine Kommentare

28. Mai 2015
20:00

Lesung & Gespräch – Moderation: Hendrik Röder

Die in den 1960er Jahren im Osten Deutschlands geborenen »Mauerkinder« waren jung genug, um sich ab 1989 die Welt zu erobern – eine glückliche Generation? Ines Geipel versucht im Dialog zwischen persönlichem Schicksal und aktueller Forschung der Biographie ihrer Generation auf die Spur zu kommen.

Im System Honecker aufgewachsen, galten die heute 45- bis 55-Jährigen als die Distanzierten, Staatsfernen, für die das Jahr 1989 dann zum Sprungbrett ins größere Deutschland und in die Welt wurde. Sind sie wirklich auf der Gewinnerseite gelandet? Oder hat die zähe Prägekraft der späten DDR mit ihren politischen Tabus, dem Bespitzeln und Verhindern von Individualität doch ihren Tribut gefordert? Ines Geipel erforscht das Lebensgefühl ihrer Generation in Tiefeninterviews und in aktuellen Untersuchungen. Auf diese Weise findet sie den Weg zu einer bisher ungeschriebenen Generationen-erzählung, die von großen Hypotheken, aber auch von großen Chancen handelt.

Eintritt: 5 Euro/4 Euro

Gemeinsam mit dem Brandenburgischen Literaturbüro

Peter-Huchel-Haus: Hubertusweg 41, Wilhelmshorst, Tel. 033205 / 62963; www.peter-huchel-haus.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.