Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

8. April 2018
von msk
Keine Kommentare

Spendenaufruf: Hundert und 11 Jahre Wilhelmshorst

Liebe Freundinnen und Freunde der Ortsgeschichte,

liebe Wilhelmshorster,

zum 111jährigen Bestehen des Ortes in diesem Jahr hat sich unser Verein einiges vorgenommen. So wollen wir in der ersten Woche des Septembers dieses Ereignis gebührend feiern (zum Beispiel am 7. September „Nacht der Ortsgeschichte“). Vor allem wollen wir etwas Nachhaltiges für die Zukunft hinterlassen. Unser Verein plant zwei größere Projekte:

  • Bild-Buch: Wilhelmshorster Denkmäler und Erinnerungsorte
  • Hefte zur Ortsgeschichte: 111 Dinge zu 111 Jahre Wilhelmshorst
  • Info-Tafel für den Ortsgründer Wilhelm-Mühler (Muster: wie die Vereins-Tafeln am Irissee und Gemeindezentrum; Aufstellung geplant für den Michendorfer Platz, der in Wilhelm-Mühler-Platz umbenannt werden soll)

Diese Vorhaben kann unser Verein natürlich nicht alleine stemmen. Die Gemeinde Michendorf fördert unsere Vorhaben zur 111-Jahrfeier immerhin mit einem bescheidenen Betrag im Verhältnis zu den Gesamtkosten. Deshalb sind wir Bürgerinnen und Bürger nun gefragt. Wilhelmshorst bietet ein orts- und kulturgeschichtliches Potenzial, das sich überregional sehen lassen kann – das aber auch verstärkt öffentlich sichtbar gemacht werden sollte. Allein das architekturhistorisch geprägte Ortsbild ist ein gutes Beispiel hierfür. Und die oben genannten Projekte sind ein Mittel, diese wichtigen kommunalen Ziele zu erreichen.

Deshalb bitten wir Sie, liebe Wilhelmshorster, um eine Spende zugunsten unserer Vorhaben. Bitte überweisen Sie diese auf das Vereins-Konto bei der MBS unter

          IBAN:  DE37 1605 0000 3527 0021 45

mit dem Vermerk „Spende 111-Jahrfeier“.

Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung.

Für Ihre freundliche Unterstützung dürfen wir uns bereits jetzt schon bedanken.

Mit nachbarschaftlichen Grüßen

gez. Dr. Rainer Paetau

10. März 2015
von Redaktion
2 Kommentare

Wilhelmshorst 1945 – Kriegsende und Neubeginn

Der Wilhelmshorster Geschichtsverein lädt zur Ausstellung „Wilhelmshorst 1945 – Kriegsende und Neubeginn“ in das Gemeindehaus in der Albert-Schweitzer-Str. 9-11.

Schüler der hiesigen Oberschule werden gemeinsam mit zwei Mitgliedern der Wilhelmshorster Lesebühne in das Thema der Ausstellung szenisch einführen. Mit Auszügen aus Tagebüchern, Erinnerungen und zeitgenössischen Dokumenten soll an die schwierige Zeit des Kriegsendes und Neuanfangs in unserer Region erinnert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Ortshistoriker.

13. November 2014
von Redaktion
Keine Kommentare

Fußballtradition

Unser Fußball- und Sportverein SV Wilhelmshorst 01, 2001 von einigen Sportenthusiasten gegründet, kann bereits auf eine eigene erfolgreiche Geschichte zurück blicken. Badminton, Tischtennis, Basketball sowie Fußball werden von kleinen und großen Sportbegeisterten betrieben. Die Heimspiele der Fußballmannschaften werden mangels eigener Möglichkeiten auf dem Platz der SG Saarmund und der SG Michendorf ausgetragen.

Wenn Sie mehr über die Geschichte des Vereins erfahren möchten, dann lesen Sie auf der Seite des Sportvereins weiter,  die mit  freundlicher Unterstützung des Geschichtsvereins entstanden ist.

1972 - Fussballmannschaft

Die Mannschaft von 1972

10. Oktober 2014
von Redaktion
Keine Kommentare

Ausstellung

Für Geschichts- und Kunstinteressierte bieten die Freunde und Förderer der Wilhelmshorster Ortsgeschichte einen besonderen Leckerbissen.

Vorgestellt in einer Ausstellung wird das Leben und Wirken des Malers Richard Muth, der insbesondere von ca. 1910 und bis Anfang der 1930er Jahre viele Feder- und Bleistiftzeichnungen mit regionalem Bezug geschaffen hat.

Seien Sie neugierig und lassen Sie sich diese Ausstellung nicht entgehen!

Weitere Informationen finden Sie hier: Freunde und Förderer der Wilhelmshorster Ortsgeschichte

Zeichnung von Richard Muth

Zeichnung von Richard Muth

28. August 2014
von Redaktion
Keine Kommentare

Sommerfest des Geschichtsvereins

Der Wilhelmshorster Geschichtsverein hat sein diesjähriges Sommerfest am vergangenen Wochenende ausgerichtet. U.a. ist die zweite Tafel zur Ortsgeschichte der Öffentlichkeit übergeben worden. Sie finden die neue Informationstafel mit Informationen zur ehemaligen Irisseeterrasse natürlich am Irissee.

Die erste Tafel zur Ortsgeschichte befindet sich am Rand des Skulpturengartens vor dem Gemeindezentrum in der Albert-Schweitzer-Str.

Infotafel

Weitere Informationen zum Sommerfest  finden Sie hier: wilhelmshorst-online.de

8. April 2014
von Redaktion
Keine Kommentare

Vortrag zur Irissee-Terasse

Dipl.-Ing. Norbert Blumert, ein Potsdamer Bauhistoriker und ehemalige Denkmalpfleger, wird im Wilhelmshorster Gemeindezentrum einen Vortrag zur architektonischen und künstlerischen Gestaltung einer rekonstruierten Irissee-Terrasse halten und im Anschluss von ihm gestaltete Zeichnungen und Aquarelle zu diesem Thema zeigen.

Weiteres erfahren Sie hier: Freunde und Förderer der Wilhelmshorster Ortsgeschichte

3. März 2014
von Redaktion
Keine Kommentare

Neue Ausstellung des Geschichtsvereins

Der Wilhelmshorster Geschichtsverein stellt in diesem Jahr den lange in Wilhelmshorst ansässigen Schriftsteller Edlef Köppen vor, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum hundertsten Male jährt.

Sein von den Nazis verbotenes Hauptwerk „Heeresbericht“ schildert in moderner Collageform die Schrecken des 1. Weltkriegs als Urkatastrophe des vergangenen Jahrhunderts.

Über den Bau seines Hauses am Friedensplatz verfasste er 1934 das humorvolle Buch „Vier Mauern und ein Dach“.

Weiterlesen →