Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Edlef-Köppen-Veranstaltung

| 1 Kommentar

 

Edlef Köppen

neben Huchel und Arendt der dritte berühmte Dichter unseres Ortes, erfährt in diesen Tagen eine besondere Ehrung für sein Werk und Wirken: In der Reihe „Poesiealbum“, die seit über 10 Jahren vom Märkischen Verlag Wilhelmshorst fortgeführt wird, wird sein lyrisches Werk durch das Heft Nr. 341 gewürdigt.

Das Heft erscheint im Gedenken an das Ende des 1. Weltkrieges am 11. Noveber 1918, womit schreckliche Leiden und Verluste – auch im Deutschen Reich, dem Auslöser des Krieges – in ganz Europa beendet wurden.

Köppen war als Kriegsfreiwilliger, Primaner am Potsdamer Viktoria-Gymnasium (heute Helmholtz-Gymnasium), in den Krieg gezogen. Seine Erlebnisse an der Front ließen ihn bald zum Kriegsgegner werden und schlugen sich in seinem Montage-Roman „Heeresbericht“ nieder. Auch seine pazifistische Lyrik spiegelt die Leiden und das Entsetzen von Ereignissen durch den Krieg wider.

Die Wilhelmshorster Schule veranstaltet aus Anlaß des Weltkriegsendes in Zusammenarbeit mit dem Märksichen Verlag eine Lesung

Edlef Köppen und Wilhelmshorst

am Montag, dem 19. November, 18 Uhr in der Cafeteria der Schule.

Lesung seiner Gedichte mit Hans-Jochen Röhrig
Schüler lesen aus seinem Roman „Vier Mauern und ein Dach“
Musikalische Begleitung durch die Musikschule

Eltern und Einwohner sind herzlich eingeladen!

 

Peter Fuchs                                       Dr. Klaus-Peter Anders
Schulleiter                                         Verleger

Ein Kommentar

  1. Es ist schon ein wenig peinlich, wenn in einem Beitrag, der vom Schulleiter unterzeichnet wird, gleich zweifach der Vorname des Dichters falsch geschrieben wird.

    Wir bitten um Entschuldigung; da kamen die Finger in der Eile beim Schreiben durcheinander.
    Der Schulleiter hat das Versehen nicht gesehen; es sind ja ‚Ferien. Vielen Dank für den Hinweis! – d.Red.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.