Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Wappen Wilhelmshorst
Wappen Wilhelmshorst

Bilanz der Wahlperiode 2008 bis 2014 des Ortsbeirats und Ausblick

| Keine Kommentare

Am 28.09.2008 fanden die letzten Kommunalwahlen statt. Nach sechs Jahren können wir eine gewisse Bilanz für unseren Ortsteil ziehen und deutlich machen wie sich Wilhelmshorst entwickelt hat.

Am 01.04.2008 waren in unserem Ortsteil 2890 Einwohner gemeldet, ohne Zweitwohnsitz.

Per 01.04.2014 sind in Wilhelmshorst 3149 Einwohner gemeldet, dazu kommen noch 396 die ihren Zweitwohnsitz hier haben.

Hauptschwerpunkte waren die weitere Sicherung der Wohn- und Lebensqualität der Einwohner, die weitere Verbesserung der Infrastruktur mit Schule, Kita, Verkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten, des kulturellen und sportlichen Lebens.

Dank einer langfristigen Vorbereitung von Investitionsmaßnahmen wurden in der Wahlperiode angefangene und neu begonnene Projekte erfolgreich beendet und weiter geführt.

Schrittweise wurde das Campusgelände weiterentwickelt.

Am 13.August 2011 wurde der Schulerweiterungsbau übergeben, Die Außenanlagen wurden neu gestaltet. Mediencentrum, Cafeteria und die Ausstattung mit modernen Lehr- und Lernmitteln wurden abgeschlossen. Noch in diesem Jahr wird der Bau des neuen Heizhauses und die Parkplatzgestaltung begonnen.

Im Jahr 2015 soll das gesamte Campusprojekt abgeschlossen sein.

Die Betreuung unserer jüngsten Einwohner wurde langfristig gesichert. So wurde am 18.September 2010 die Aufstockung des Kitagebäudes abgeschlossen und am 01.03.2014 wurde die neue Kinderkrippe eröffnet, so dass nunmehr wirklich alle Kinder im Gemeindegebiet  untergebracht werden können.

Am Ende des Jahres 2008 wurde die lange angedachte Errichtung der 30 km/h Zone für den Innenbereich von Wilhelmshorst realisiert.

Am 28.November 2011 wurde nach fast 1½ jähriger Bauzeit die Peter-Huchel-Chaussee vom Kreisstraßenbetrieb in ordentlicher Qualität übergeben, zwar ohne Verkehrsbeschilderung mit all ihren  Folgen, aber auch das wird sich demnächst ändern. Im Zuge damit wurden die Nebenanlagen von der Gemeinde  neu hergerichtet.

Ein Teilstück der Straße Eichenweg und An den Bergen bis zur Straße An der Bahn als Schulbusweg wurde fertig gestellt.

Derzeitig nimmt die Neuherstellung des Rosenweges Fahrt auf. Einige andere Projekte des Straßenbaus befinden sich derzeitig noch in der Abstimmung.

Mit der neuen Bewirtschaftung unseres kleinen Konsums mit Postfiliale und der Fertigstellung des Nettodiscounters wurden die Einkaufsmöglichkeiten verbessert.

Das gesellschaftliche Leben hat sich in unserem Ortsteil nach der 100 Jahrfeier weiter prächtig entwickelt.

Der Kulturbund,  die Sportvereine, die Arbeiterwohlfahrt, Kinder Kinder e.V. und die Fördervereine der Ortsgeschichte, der Kita, der Feuerwehr, der Schule u.v.a.m. haben sich weit über die Grenzen unseres Ortsteiles entwickelt.

Mit Sommerfesten, Weihnachtmärkten,  kulturellen und sportlichen Höhepunkten, Ausstellungen der Ortsgeschichte hat das gesellschaftliche Leben einen außerordentlich guten Ruf in Wilhelmshorst. Wesentlich hat die finanzielle Unterstützung durch den Ortsbeirat dazu beigetragen , dass die freiwilligen Ausgaben nicht gekürzt werden mussten.  Auch die Unterstützung bei der Umsetzung von Investitionen für das neue Vereinsheim des Tennisvereins, die bauliche Instandsetzung des Gemeindezentrums, die Schaffung von neuen Spielgeräten am Gemeindezentrum, die Wiederherstellung des Nonnenteiches, die Pflege der Außenanlagen am Gemeindezentrum  und am Goetheplatz tragen zum Wohlfühlen bei.

Bei all dem darf nicht vergessen werden, dass nur durch den unermüdlichen Einsatz von vielen ehrenamtlichen Kräften dieses sehr eindrücklich nach außen strahlende gesellschaftliche Leben verwirklicht werden konnte. Hier alle zu nennen wäre vermessen und läuft Gefahr, jemanden zu vergessen.

Sicherlich konnten nicht alle Vorhaben und Wünsche unserer Bürger in der zurückliegenden Wahlperiode realisiert und erfüllt werden. Es ist noch einiges zu tun, wird aber in der Agenda des neu zu wählenden Ortsbeirates eine wesentliche Rolle spielen. (siehe Hinweise für den neu zu wählenden Ortsbeirat)

Gerd Sommerlatte
Ortsvorsteher im Auftrag des Ortsbeirates

Hinweise für den  zukünftigen Ortsbeirat Wilhelmshorst für die Wahlperiode ab 2014

  • Abschluss des Campusgeländes, Heizwerk, Parkplatzanlage usw.
  • Außenanlagen des Gemeindezentrums einschließlich behindertengerechter Zugang und der Gehweginstandsetzung von Peter-Huchel- Chaussee bis Bahnhof
  • Gehweginstandsetzung Eichenweg von Birkenweg bis Schule
  • Gehweginstandsetzung von Heideweg bis Kita Wilhelmshorst
  • Straßenbau Rosenweg, Fliederhang
  • Straße Am Waldrand und Prioritätenliste
  • Schaffung bezahlbarer gemeindlicher Wohnraum An der Aue / Vogelweide mit Gewerbeunterlagerung
  • Sportstätte An der Umgehungsbahn
  • Schaffung von Ausstellungsräumen für Ortsgeschichte
  • Gestaltung Irissee-Terrassen
  • Ausrüstung und KfZ Neuanschaffung Tankfahrzeug  FFW Wilhelmshorst
  • Wanderweg Irissee  vom Gemeindezentrum bis Straße Irisgrund und Weg nach Caputh bis Forstweg
  • Realisierung Friedhofserweiterung
  • Kümmern um verbesserte Taktzeiten der DB Regio und ODEG
  • Neuuntersuchung behindertengerechter und bürgerfreundlicher Zugang zu den Bahnsteigen am Bahnhof Wilhelmshorst
  • Überlegungen zur Herstellung einer Grabsteinanlage für genauer zu bestimmende Personen, die für den OT Wilhelmshorst eine wichtige Rolle spielen

Dazu kommen die Aufgaben, die Herr Mühlbach in der Sitzung des Ortsbeirates am 17.3.2014 vorgeschlagen hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.