Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Mäzen macht dem Ort seiner Kindheit ein Geschenk

| Keine Kommentare

Sechs Meter hohe Skulptur soll auf dem Wilhelmshorster Goetheplatz stehen

Wolfgang Körber (*1934) verbrachte bis 1941 eine glücklichen Kindheit in Wilhelmshorst, wurde später Architekt und schenkt nun dem Ort eine Skulptur „Das Werkzeug des Architekten“ um an seinen Vater erinnern, der in Wilhelmshorst 30 Häuser entworfen hat.

[1/2-Seitenbericht mit Fotos und Montage, MAZ 18.7.19]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.