Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Kein Tierheim auf Sago-Gelände

| 3 Kommentare

~ Nachrichten _ OBM Jakobs sagte Nutzung für diesen Zweck ab. [Kurzbericht, PNN 11.6.10]

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Doktor Anders,

    in Einem muss ich Ihnen widersprechen: Das Gebell der Hunde wäre sehr wohl im Ort zu hören, auch ohne größere Ansprüche an das Hörvermögen. Ich darf Sie an Zeiten erinnern, als in diesem Objekt die Unteroffiziersschule für Hundeführer der Grenztruppen der DDR untergebracht war. Das Geheule und Gebell der mitunter beklagenswerten Hunde (ich war seinerzeit mal dort und konnte mir das ansehen)war des Öfteren bis zur Linie Forstweg/An den Bergen zu hören…

    Yogan

  2. @Peter:
    im Ort – wohl, wohl. Aber wissen Sie überhaupt, wo die SaGo liegt? Da müssen Sie schon Gras wachsen hören, um dortiges Gebell hier im Ort wahrzunehmen.
    Und dann: dort gammelt seit der Wende eine sauteure tiermedizinische Anlage mit allen Schikanen vor sich hin. Ein Neubau, wo auch immer, wird größtenteils aus unseren Steuergeldern (auch aus PM!) bezahlt. Die würde ich, trotz größter Tierliebe, lieber in Bildung für unsere Jugend eingesetzt wissen!
    Klaus-Peter Anders

  3. Zum Glück, es kläffen schon genug Hunde im Ort …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.