Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Flugroutenstreit erreicht Seddiner See

| 2 Kommentare

Die Betreiber des Wildenbrucher Gasthofes „Zur Linde“, der Verein „Alte Poststraße“ und der Golf- und Countryclub Seddiner See haben mit weiteren Interessenten  die „Initiative zur Verlegung der Abflugroute West I“ gegründet, die der Umfliegung der Havelregion dienen soll. [Bericht PNN, 30.08.2011]

2 Kommentare

  1. DIE VERLEGUNG DER FLUGROUTE WESTI UM CA. 2-3 KM NACH NORDEN BELASTET WEDER DIE HAVELSEEREGION NOCH WILHELMSHORST!

    Anstatt die Fresdorfer Heide, den westlichen Naturpark Nuthe-Nieplitz (mit den Ortschaften Wildenbruch und Seddin) und den Seddiner See im Direktüberflug zu verlärmen, soll die Route nach der Umfliegung von Saarmund auf den westlichen Berliner Autobahnring einschwenken. Wilhelmshorst ist von dieser Routenführung nicht betroffen! Abstand gewahrt bleibt ebenfalls zu den Havelseen, auch der südlichste Zipfel des Schwielowsees wird nicht überflogen.
    Liebe Nachbarn, wollt Ihr wirklich, nur um die Flugroute noch ein paar Kilometer weiter weg zu bekommen, eine Nachbarregion der absoluten Direktüberfliegung aussetzen? Für das Seddiner Wald- und Seengebiet den absoluten Gau, obwohl Ihr selbst einen beruhigend großen Abstand zur Alternativroute habt? Wir bitten Euch als Nachbarn um Solidarität und Unterstützung. Bitte helft, dass mehrere tausend Menschen, der Seddiner See und das geschütztes Natur- und Landschaftsgebiet nicht sinnlos „geopfert“ werden! Danke!
    Infos und Unterschriftenlisten unter: mensch-und-natur@email.de.

    • Hallo, wir kämpfen schon lange gegen die Willkür und Verarschung durch die Poltiker,die uns vor vollendete Tatsachen gestellt haben. Es gab auf der letzten Demo in Potsdam am 29.08.11 auch von Herrn Platzeck nur Sprechblasen ohne konkret auf die Fragen der Demonstranten zu antworten. Bei den Flugrouten war lange nur die Rede von den Abflugrouten und nicht von den Anflügen, was erst in diesem Jahr in den großen Ferien ans Tageslicht kam.
      Die BI Fluglärmfreie Havelseen setzt sich auch für das gesammte Umland des BER für ein Nachtflugverbot von 22.00-6.00 ein. Ich empfehle sich auch massiv mit an den Demonstrationen zu beteiligen um gemeinsam gegen den Beschallung und das massive Überfliegen von Naturschutzgebieten und Erholungsgebieten anzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.