Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Kommunalwahl

| Keine Kommentare

Zwar steht noch mein Bericht aus der Ortsbeiratssitzung vom 06.05. aus, doch zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die mir und Bündnis 90/Die Grünen erneut oder erstmals ihr Vertrauen ausgesprochen haben. 17,2% und 4 Sitze in der Gemeindevertretung Michendorf. Und 22,7 % für den Ortsbeirat Wilhelmshorst sind mehr als wir erwartet haben: Stärkste Partei in Wilhelmshorst. Hardy Schulz und ich jeder mehr Stimmen als die Kandidatinnen und Kandidaten der anderen Parteien. Wir sehen dies als Auftrag, mehr Beteiligung in der Kommunalpolitik sicherzustellen und grüne Ziele lokal umzusetzen. Ich finde, auch ein grüner Ortsvorsteher stände Wilhelmshorst gut.

Die Sitzverteilung hat Herr Anders ja bereits auf der Homepage dargestellt. Schade, dass ausgerechnet der Mensch mit den drittmeisten Stimmen aufgrund der Regeln zur Sitzverteilung nun kein Ortsbeiratsmitglied wird. Denn ich würde zukünftig lieber mit Herrn Sauer als mit der AfD im Ortsbeirat diskutieren.

Auch Sie sind nun mehr denn je gefragt, beizutragen: Neben einer besseren und früheren Bürgerbeteiligung und stärkerem kommunalen Umwelt- und Klimaschutz wünsche ich mir mehr Fahrräder auf unseren Straßen, weniger Autos vor Schule, Hort, Kita und Krippe, noch mehr Menschen in den Bussen und Bahnen. Dazu können wir alle beitragen. Im Ortsbeirat und der Gemeindevertretung werden wir uns für bessere Anbindungen, Zugänge und Abstellmöglichkeiten einsetzen. Das ist nur ein Auszug dessen, was wir uns für die kommenden Jahren in Michendorf vorgenommen haben.

Zum Ortsbeirat vom 06.05.: Der in Wilhelmshorst geborene Architekt und Künstler Wolfgang Körber (http://www.wolfgang-koerber.de/index.html) möchte der Gemeinde eine wertvolle Skulptur für Wilhelmshorst schenken, die auf dem Goetheplatz aufgestellt werden soll. Die Freunde und Förderer der Ortsgeschichte kümmern sich um die Aufstellung.

Vorgestellt wurde das erneut miserable Ergebnis des ADFC-Fahrradklima-Test aus 2018: Note 3,9 und Rang 110 von 186 Kommunen vergleichbarer Größenklasse (< 20.000 Einwohner). Da ist noch Luft zur Verbesserung.

Ein Rückschritt wäre die neue Nutzungssatzung für die Gemeindezentren und Sporthallen in Michendorf. Die erhofften Mehreinnahmen durch erhöhte Entgelte könnten den Verlust an Gemeinleben nicht aufwiegen und würden für einige Initiativen das Ende bedeuten. Das sieht der Ortsbeirat mehrheitlich so und votierte gegen den Vorschlag aus der Verwaltung, der auf Druck der Kommunalaufsicht erarbeitet wurde.

Da der Haushalt 2019 nach der Haushaltssperre kurz vor der Verabschiedung stand, durfte der Ortsbeirat endlich über die (gekürzten) Mittel für soziale Projekte entscheiden und bewilligte sämtliche vorliegende Anträge – allerdings teilweise in reduziertem Umfang.

Das war’s aus dem alten Ortsbeirat 2014 bis 2019. Am 18.06. (Dienstag!) findet die konstituierende Sitzung des Ortsbeirats statt. Seien Sie dabei und kommen Sie ins Gemeindezentrum. Es geht darum, mit der Wahl des Ortsvorstehers eine neue Kultur des Dialogs in Wilhelmshorst zu etablieren. Ich werde hier und auf der Grünen Homepage (https://www.gruene-michendorf.de/aktuelles/wilhelmshorster-blog/) weiterhin aus dem Ortsbeirat berichten.

Ein wenig stolz grüßt Christoph Schulte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.