Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Grüne Sonnenblume

Kindertages- und Sportstätten …

| Keine Kommentare

… dominierten die Sitzung des Wilhelmshorster Ortsbeirats am 24.11.2014. Denn die Leitungen der neuen Krippe und der Kita präsentierten sich und ihre Konzepte. Interessant: Die Krippe betreut mit 8 Beschäftigten 31 Kleinkinder, in der Kita bemühen sich 21 Angestellte um das Wohl von 143 Kindern. Der Betreuungsschlüssel lässt sich mit diesen Angaben nicht ermitteln, denn die Zahlen stehen für Personen, nicht für Stellen.

Außerdem stellte sich der neue Sozialarbeiter als Ansprechpartner für die Jugendlichen in der Gemeinde vor. Er hat sich einiges vorgenommen. Z.B. zu überzeugen, am Bahnhof nicht den direkten Weg über die Gleise, sondern den Tunnel zu nutzen – auch ohne Sprühdose.

Mit dem Rückenwind aus der Onlinepetition erläuterten zwei Vertreter der SV Wilhelmshorst ihre Vorstellung von der Weiterentwicklung des Sports in der Gemeinde und im Ortsteil. Besonders wichtig ist dem Verein, kleine fußballbegeisterte Menschen im Ort zu trainieren. Das geht auch den meisten Eltern so, die ihre Kinder nicht durch die Gegend chauffieren möchten. Dieses Anliegen unterstützen immerhin 1.067 Menschen per Onlinepetition. Nun möchte die Verwaltung 116.000 Euro zur Planung der Sportanlagen in den Haushalt 2015 einstellen. Doch der Verein (und nicht nur der) fordert die Gemeinde auf, zunächst bis zum Sommer ein Sportstättenkonzept mit einer dezentralen Lösung für die verschiedenen Interessen zu entwickeln und erst anschließend konkret zu planen. Klingt vernünftig und nachhaltig.

Ein weiteres Thema war der Weihnachtsmarkt. Dass der erfolgreich war, haben Sie sicher selber erlebt.

Die nächste Sitzung findet am 26.01.2015 teil – leider ohne mich, denn es gibt auch andere Verpflichtungen. Aber schauen Sie doch selber vorbei und stellen Ihre Fragen! Und: vergessen Sie nicht, Ihre Ideen für den Investitionsplan 2020 der Gemeinde vorzuschlagen. Wenn die Verwaltung schon Beteiligung anbietet, sollten wir damit nicht hinter den Bergen halten.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachten und einen guten Start 2015.
Christoph Schulte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.