Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Aus dem Ortsbeirat vom 01.10.2018

| Keine Kommentare

Spielplätze gibt es, aber ….

 

…wo möchten die Jugendlichen hin? Um darüber zu sprechen, besuchte die Mitarbeiterin für mobile Jugendarbeit in der Gemeinde den Ortsbeirat am 01.10.. Denn das Angebot an Spielmöglichkeiten für die jüngeren Kinder in Wilhelmshorst ist gut und auch die Vereine bemühen sich um die Jüngsten. Nur bei den Treffpunkten und Freizeitmöglichkeiten für die Älteren fehlen Angebote. Und nicht alle möchten sich bei der Feuerwehr engagieren.

Die Mitarbeiterin informierte uns, dass Sie derzeit eine Befragung unter den Jugendlichen in der Schule durchführt. Natürlich zeitgemäß Online mit QR-Code. Da werden Ideen und Vorschläge zur Gestaltung der Gemeinde abgefragt. Und hoffentlich auch umgesetzt.

Außerdem ging es nochmal um die Häuser und Grundstücke der Gemeinde. Der Ortsvorsteher ließ verlauten, dass er sich von der Gewog nach Übernahme der gemeindlichen Wohnimmobilien (die Gemeindeversammlung entschied am 08.10.2018) eine Bebauung des zentralen Grundstücks Peter-Huchel Chaussee / An der Aue erhofft. Daher weht der Wind.

Außerdem sollte der Ortsbeirat dem Verkauf mehrerer Grundstücke in Wilhelmshorst zustimmen, die derzeit noch der Gemeinde gehören und teilweise bewaldet sind. Als Grund wird ein erhöhter Finanzbedarf für den Haushalt angeführt. Mein Vorschlag: besser haushalten. Solange die Fahrradständer aus gold sind (s. Beitrag zum Ortsbeirat vom 20.08.).

Ebenfalls zustimmen sollte der Ortsbeirat dem Vorschlag, der „Brandenburger Erklärung“ zur Windenergie beizutreten. Die unterzeichnenden Kommunen möchten die Windenergie nicht unterstützen, sondern sprechen sich dagegen aus. Mehr aus Unwissenheit als mit sachlichen Argumenten. Obwohl die Erklärung Michendorf nicht betrifft, gab es nur zwei Gegenstimmen aus dem Ortsbeirat. Das ist typisch: Dem Klimaschutz- und Energiekonzept stimmen wir zu, aber Windkraft in Brandenburg lehnen wir ab. So wird das nichts mit dem Klima.

 

Es grüßt Sie

Christoph Schulte

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.