Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

19. Juli 2018
von kpa
Keine Kommentare

Tierheim-Pläne kommen voran

Der Bau könnte bald beginnen. Noch werden Fundtiere an umliegende Einrichtungen vermittelt

Baugenehmigung wird erwartet; verspäteter Beginn der Ausbauarbeiten soll durch gleichzeitigen Projektbeginn an 2 Häusern aufgeholt werden. Spenden werden für den Bau verwendet, keine Pflegestellen für Fundtiere.

[1/2-Seitenbericht mit Foto und INfo, PNN 19.7.18]

16. Juli 2018
von kpa
Keine Kommentare

Streit um Michendorfer Wohnungen

Bürgerbegehren gegen den Anschluß Michendorfs an kommunale Wohnungsbaugesellschaft

Parteien im Parlament und Bürger sind gegen den „Ausverkauf des Tafelsilbers“; Befürworter sehen eine wahltaktische Aktion.

(Von den Wilhelmshorster Wohnungen ist nicht die Rede)

[Ausf. Bericht, PNN 16.7.18]

14. Juli 2018
von kpa
Keine Kommentare

Heftiges Tauziehen um Beitritt zur Gewog

Gegner planen Bürgerbegehren gegen Übertragung des Michendorfer Wohneigentums, Befürworter betonen die neuen Chancen für Investoren

Die nach dem SRS-Skandal nötige neue Verwaltung der kommunalen Wohnungen [auch Wilhelmshorster – d. Red.] führte zur Gewog mit eigenartigen Beitritts- und Verwaltungsvorschriften.

[Ausf. Bericht, MAZ 14.7.18]

13. Juli 2018
von kpa
Keine Kommentare

Höhlen der Verheißung

Lutz Seiler hat mit „Meine Wohnung“ eine #Erzählung über die Träume der Wndezeit geschrieben. In der Fachhochschule las er daraus – und sprach über Hausbesetzungen und die Begabung zum Scheitern

Der Wilhelmshorster Dichter schreibt über seine 2jähriger Berliner Zeit, das ein Kapitel in seinem neuen Roman bilden wird.

[1/2-Seitenbericht mit Foto, PNN 123.7.18]

12. Juli 2018
von kpa
Keine Kommentare

Laute Partys im Bahnhofsbunker

Wilhelmshorster erstatten Anzeige wegen feiernder Jugendlicher. Besitzer will Ort für Teenager

Der schon früher von Jugendlichen genutzte Bunker nahe des Bahnhofs ist wieder geöffnet und wird für Partys genutzt, da es seit Schließung des Wilhelmshorster Jugendclubs keine Treffmöglichkeit mehr gibt. Jedoch Kreis und die Michendorfer Verwaltung haben Bedenken.

[Ausf. Bericht mit gr. Foto, PNN 12.7.18]