Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

12. November 2017
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 28. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 30.10.2017

Tagesordnung (öffentlicher Teil)

  1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit
  2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 04.09.2017
  5. Bestätigung der Tagesordnung
  6. Bericht des Ortsvorstehers
  7. Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf
  8. Einwohnerfragestunde
  9. Beratung über den Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich zwischen „Peter-Huchel-Chaussee“ und „An den Bergen“ (Flur 1/Flurstücke 91, 92, 93, 94, 96 und 98/1 mit einer Größe von ca. 1,9ha) im OT Wilhelmshorst
  10. Information zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 06/2017 „Am Galgenberg“ (OT Langerwisch) im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB, 13b BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) 111/2017
  11. Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf (Mittel Ortsbeirat)
  12. Informationen aus den Fachämtern der Verwaltung
  13. Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates
  14. Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

Das Protokoll der Sitzung finden Sie hier als Download (PDF)

11. Oktober 2017
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 27. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 04.09.2017

Bestätigte Tagesordnung

  1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit
  2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 17.07.2017

– öffentlicher Teil –

  1. Bestätigung der Tagesordnung
  2. Bericht des Ortsvorstehers
  3. Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf
  4. Einwohnerfragestunde
  5. Beratung über den Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich zwischen „Am Waldrand“ und „An der Aue“ (Flur 6, Flurstücke 1/0, 5/0, 6/0 und 7/0 mit einer Größe von ca. 3,6 ha) im OT Wilhelmshorst
  6. Vorstellungen zur 111 Jahrfeier von Wilhelmshorst (1. Entwurf zum Ablaufplan)
  7. Nochmalige Beratung zur Friedhofserweiterung und Vorschläge zur Änderung
  8. Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf (Mittel Ortsbeirat)
  9. Informationen aus den Fachämtern der Verwaltung
  10. Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates
  11. Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

– öffentlicher Teil –

Das komplette Protokoll finden Sie hier als PDF

Ortsbeirat_Abb

8. Oktober 2017
von msk
Keine Kommentare

Wilhelmshorst wächst weiter

In der Sitzung des Ortsbeirats am 04.09.2017 informierte der Ortsvorsteher, er habe in den letzten Wochen sieben Neugeborene begrüßt. Wilhelmshorst wächst. Im Ortsteil und in der Gemeinde nimmt die Bevölkerung weiter zu und damit auch der Bedarf an Betreuungsangeboten für unsere Kinder. Aber nicht nur deren Betreuungsbedarf wächst. Ich glaube zwar nicht an die Vorhersage des Landkreises, dass bis 2030 ein Drittel der Bevölkerung in Michendorf über 60 ist, doch unbestritten ist die zunehmende Nachfrage nach betreuten Wohnmöglichkeiten für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Es gibt in Michendorf und Wilhelmshorst viele Plätze in der stationären Pflege, doch es fehlt an Möglichkeiten des betreuten Wohnens und an Generationen-übergreifenden Wohngemeinschaften.

Mit dem Argument, auch altersgerechte Wohnmöglichkeiten zu schaffen, schlägt ein ortsansässiger Investor der Gemeinde vor, die Straße „An der Aue“ um ein neues Wohngebiet „An der Alten Gärtnerei“ bis zum „Weg nach Caputh“ zu erweitern. Der ansprechend gestaltete Entwurf für einen Bebauungsplan, der mit 19 neuen Häusern „An der Aue“ auch 10 Grundstücke in der Straße „Am Waldrand“ umfasst wurde dem Ortsbeirat bereits am 17.07. „nicht-öffentlich“ vorgestellt. Allerdings legt der Plan das „Altersgerechte Wohnen“ fast an den Michendorfer Weg und damit maximal entfernt zur Bus- und Arztanbindung.

Für den 04.09. war die Beratung über den Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans im öffentlichen Teil angekündigt und stieß auf ungewohnt hohes Interesse. 34 Bürgerinnen und Bürger waren zu Gast. Rekord – zumindest seit meinem Eintritt in den Ortsbeirat. Wenn die Beteiligung doch immer so stark wäre! Apropos Beteiligung: Darum muss es hier gehen. Denn die geplante Bebauung betrifft viele Anwohnende. Ich finde, da sollte die Bürgerschaft vorher angehört werden und alle Argumente für und wider vor einer Entscheidung auf den Tisch kommen. Deshalb sagte der Ortsvorsteher den Anwesenden für Anfang November eine Bürgerversammlung zu. Leider ließ er trotzdem über den Antrag abstimmen, den die Mehrzahl der Ortsbeiratsmitglieder unterstützte.

Zu meinem Lieblingsthema „Fahrrad“: Dass die neuen „Nextbikes“ am Bahnhof bereits mindestens einmal durch Vandalismus außer Betrieb gesetzt wurden, hat kaum jemand gemerkt. Denn leider stehen die Räder überwiegend ungenutzt herum und warten auf Touristen. Ebenfalls und vergeblich warten auch die Radfahrenden im Ort: Auf neue Fahrradständer, die uns die Verwaltung leider nicht gönnt.

Zum Abschluss noch eine Information: Die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen schlägt der Gemeinde vor, mit dem Verkehrsverbund einen Ortstarif für Michendorf auszuhandeln. Wenn das keine gute Idee ist!

Wir sehen uns bei der Versammlung der Anwohnenden im November!

Bis dahin grüßt Sie

Christoph Schulte

 

30. Juli 2017
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 26. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 17.07.2017

 

Tagesordnung (Öffentlicher Teil)

  1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit
  2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 29.05.2017
  5. Bestätigung der Tagesordnung
  6. Bericht des Ortsvorstehers
  7. Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf
  8. Einwohnerfragestunde
  9. Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 2, 3 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 11.09.2017

9.1 Ortstarif Michendorf im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB)     71/2017

9.2 Konkretisierender Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan 01/2015 „An der Umgehungsbahn“ (OT Langerwisch)   78/2017

9.3 Grundsatzbeschluss zum Konzept zur  künftigen Nutzung des Geländes Gemarkung Langerwisch Flur 3 Flurstück 25/0 im Bebauungsplan 01/2015 „An der Umgehungsbahn“ (OT Langerwisch)   79/2017

  1. Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf (Mittel Ortsbeirat)
  2. Informationen aus den Fachämtern der Verwaltung
  3. Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates
  4. Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

 

Das vollständige Protokoll können Sie hier als PDF herunterladen.

 

13. Juni 2017
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 25. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 29.05.2017

Bestätigte Tagesordnung

 

  1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit
  2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 27.03.2017

– öffentlicher Teil –

  1. Bestätigung der Tagesordnung
  2. Bericht des Ortsvorstehers
  3. Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf
  4. Einwohnerfragestunde
  5. Beratung mit der AG Ortsgeschichte zur Kennzeichnung von Denkmälern im OT Wilhelmshorst
  6. Beratung über mögliche Bauplanungsverfahren im Ortsteil Wilhelmshorst im Rahmen des Verfahrens nach § 13b BauGB
  7. Beratung über die künftige Nutzung des Geländes „An der Umgehungsbahn“ OT Langerwisch, Sachstand planerische Untersuchungen
  8. Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 6 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 12.06.2017

12.1       2. Nachtragssatzung zur Haushaltssatzung der Gemeinde Michendorf für das Haushaltsjahr 2017  59/2016

  1. Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf (Mittel Ortsbeirat)
  2. Informationen aus den Fachämtern der Verwaltung
  3. Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates
  4. Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

– öffentlicher Teil –

Das Protokoll können Sie hier als PDF herunterladen

4. April 2017
von msk
1 Kommentar

Niederschrift über die 24. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 27.03.2017

Bestätigte Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit
2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung
3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
4. Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 06.02.2017
5. Bestätigung der Tagesordnung
6. Bericht des Ortsvorstehers
7. Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf
8. Einwohnerfragestunde
9. Informationen zum Projekt Schule – Wirtschaft Regio/Life
10. Beratung zur Vorbereitung einer Festwoche zum 111. Jahrestag des OT Wilhelmshorst
11. Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 3, 4 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 24.04.2017
11.1 Beratung und Beschlussfassung zur Entsorgung des Laubes der Straßenbäume in der Gemeinde Michendorf für 2017 bis 2020, als Alternative zur kostenlosen Abgabe im Bauhof 24/2017
11.2 Beratung und Beschlussfassung der Satzung über die Erhebung von Straßenreinigungs- und Winterdienstgebühren der Gemeinde Michendorf (Straßenreinigungs- und Winterdienstsatzung) 35/2017
12. Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf (Mittel Ortsbeirat)
13. Informationen aus den Fachämtern der Verwaltung
14. Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates
15. Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

Download des gesamten Protokolls (PDF)

11. März 2017
von kpa
Keine Kommentare

Information zu den Veränderungen in der Gemeindevertretung Michendorf

Mit der neu gegründeten Vereinigung „Bündnis für Michendorf“, in der sich immerhin drei Vertreter aus Fraktionen etablierter Parteien und Achim Sattler aus der parteilosen Wählergemeinschaft FBL/UWG  zusammengeschlossen haben, ergeben sich neue Zukunftschancen für sachbezogene und planmäßige Arbeit in der Gemeindevertretung Michendorf. Immerhin stellen nunmehr die parteilosen beiden Fraktionen FBL/UWG und Bündnis für Michendorf mit jeweils vier Mitgliedern die zweitstärksten Fraktionen nach der CDU dar.

Die vorhandenen Gemeinsamkeiten der parteilosen Fraktionen sind unübersehbar. Konstruktive Arbeit für die Bürger, Entwicklung der Gemeinde in Richtung Familienfreundlichkeit und touristische Attraktivität gemeinsam mit den Umlandgemeinden, Beendigung der Erstarrung der Gemeindeverwaltung und damit Öffnung der Wege in sinnvolle Zukunftsarbeit.

Das bisherige „Hick-Hack“ und die unübersehbare Wahlkampfrhetorik gegen den gewählten Bürgermeister, insbesondere durch die Parteifraktionen von SPD, Bündnis90/Grüne und FDP, sollten der Vergangenheit angehören.

Unter dem bewährten Motto „ Geschaffenes erhalten – Begonnenes weiterführen – Neues beginnen“ werden die Mitglieder von FBL/UWG auch in Zukunft in der Gemeindevertretung und vor allem in den Ortsbeiräten darum ringen, die Gemeinde Michendorf und seine sechs Ortsteile für die Bürger attraktiv zu gestalten. Immerhin sind fünf der Ortsvorsteher parteilos und leisten seit vielen Jahren eine anerkannte Arbeit mit Sachverstand und kommunalpolitischer Erfahrung.

Insbesondere in dieser Zeit, wo zukunftsweisende Entscheidungen in der Gemeinde Michendorf anstehen, wie die Erstellung einer langfristigen Konzeption der Kinder- und Jugendbetreuung, der Sicherung und Erweiterung der Schulstandorte, der sorgfältigen Gestaltung des Ortsteiles Michendorf mit der Bebauung Bahnstraße, des ehemaligen Teltomatgeländes und der Potsdamer Straße mit Kauf des Bahnhofes und vielen anderen Schwerpunkten in den einzelnen Ortsteilen bringen wir uns ein.

Viele ehrenamtliche Mitstreiter aus unserer Wählergemeinschaft kümmern sich um die anstehenden gesellschaftlichen Höhepunkte wie 700 Jahrfeier im Ortsteil Stücken, dem 70. Jahrestag der Gründung des Kulturbundes, der Vorbereitung der 111 Jahrfeier in Wilhelmshorst, der Willkommenskultur in Michendorf u.v.a.m.

Ohne diese aufopfernde ehrenamtliche Tätigkeit, ob in den Feuerwehren, Sport-, Kultur- und Heimatvereinen, der AWO und Seniorenbetreuung würde nichts vorangehen.

Es ist an der Zeit, zukunftsorientierte  Sacharbeit wieder zum Schwerpunkt der Arbeit der Verwaltung und der Gemeindevertretung werden zu lassen.

Dafür möchten wir unseren Beitrag als unabhängige Wählergruppe FBL/UWG gemeinsam mit der neuen Fraktion Bündnis für Michendorf leisten.

Gerd Sommerlatte
Fraktionsvorsitzender FBL/UWG                                                              Michendorf,  11.3.2017

Ortsbeirat_Abb

16. Februar 2017
von msk
Keine Kommentare

Neues aus dem Ortsbeirat

Am 06.02. traf sich der Ortsbeirat zum ersten Mal 2017. Zu Gast war der Vorstandvorsitzende des Tierschutzvereins Potsdam und erläuterte die Pläne für die Nutzung des Geländes Michendorfer Chaussee 111 als Tierheim. Die Stadt Potsdam hat dem Verein 20.000 qm verkauft – mit der Auflage, es die nächsten 15 Jahre überwiegend als Tierheim zu nutzen. Noch dieses Jahr sollen die ersten der fünf baufälligen Gebäude saniert und bezogen werden. Außerdem müssen die Tierschützer die Erschließung auf eigene Kosten erneuern. Um dies zu finanzieren, möchte der Verein sich ab Herbst um die Fundtierbetreuung der Stadt bewerben. Derzeit ist damit das Tierheim in Zossen beauftragt.

Die Gemeindeverwaltung informiert, dass ein wichtiges Projekt aus dem Programm Michendorf 2020 umgesetzt wird: In Wilhelmshorst werden Hundekotbeutelspender aufgehängt– drei an der Zahl. Wer sie findet, darf sich ein Beutelchen entnehmen. Außerdem gab die Verwaltung eine Information der DB weiter, wonach der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs mit Aufzügen bis 2020 abgeschlossen sein soll. Von Varianten keine Rede mehr, die Gründe für die Entscheidung und das Ergebnis des Beteiligungsprozesses sind auch nicht veröffentlicht. So stelle ich mir Transparenz nicht vor.

Weil sich der Breitbandausbau der Internetversorgung für private Anbieten nicht so recht rentiert, soll sich nun der Landkreis kümmern. Dem Vorschlag für eine Kooperationsvereinbarung dazu stimmt der Ortsbeirat natürlich zu. Einstimmig war auch die Zustimmung zu Anträgen von SPD/FDP/Die Linke sowie Bündnis 90/Die Grünen an die Gemeindeversammlung. SPD/FDP/Die Linke fordern eine unabhängige Prüfung, welche Verluste die Gemeinde durch die Insolvenz der SRS Hausverwaltung erlitten hat. Dazu kursiert eine Zahl von 1,47 Millionen Euro, die von 2008 bis 2015 unterschlagen wurden. Die Grünen möchten nicht nur diese Verluste aufgeklärt wissen, sondern schlagen vor, alle Verträge der Gemeinde mit einem Volumen über 500.000 Euro offen zu legen. So sollen die Gemeindevertretenden zukünftig besser über die Finanzlage der Gemeinde informiert werden.

Meine Nachfrage zu unserer Forderung nach zusätzlichen Fahrradständern für den Bahnhof konnte der Ortsvorsteher spontan beantworten: „Ausschreibung läuft“. Vielleicht entschärft dies die Situation rechtzeitig zur wärmeren Jahreszeit, wenn die Zahl der Räder am Bahnhof und auf den Straßen der Gemeinde wieder ansteigt. Bis spätestens dahin grüßt Sie

 

Christoph Schulte

 

P.S.: Am 27.03. trifft sich der Ortsbeirat wieder um 19:00 Uhr im Gemeindezentrum. Schauen Sie doch mal vorbei mit Ihren Fragen und Anregungen.