Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

15. September 2019
von msk
Kommentare deaktiviert für Ortsbeirat vom 28.08.2019

Ortsbeirat vom 28.08.2019

Am 28.08. traf sich der Ortsbeirat. In der Fragestunde trug ein Anlieger vor, dass er das kleine Eckgrundstück Fliederhang / Ebereschenweg erwerben und seinem Garten zuschlagen möchte. Die Verwaltung sieht hier eine Einnahmemöglichkeit und möchte die Kosten für die Pflege der Ecke einsparen. Am 26.07. hatte die Gemeindevertretung den Verkauf abgelehnt. Auch die Ortsbeiratsmitglieder tendieren dazu, das Grundstück derzeit nicht zu verkaufen.

Eine weitere Bürgeranfrage betraf die Baumfällungen. Der Anfragende vermutet, dass Fäll­genehmigungen großzügig ausgesprochen und Nachpflanzungen nicht ausreichend überprüft würden. Ich habe mir die Zahlen angesehen, die von 2014 – 2018 dem Ortsbeirat vorgelegt wurden: 200 bis 250 Fällgenehmigungen jährlich. Demnach müssten im Ort aus diesen Jahren über 2000 neugepflanzte Bäume stehen. Die Ortsbeiratsmitglieder schlagen der Verwaltung vor, die Nachpflanzungen nach ein paar Jahren nochmals zu kontrollieren.

Ein wichtiges Thema war angesichts der Waldbrandgefahren in diesem und letztem Sommer der Gefahrenabwehrplan der Gemeinde. Dazu waren Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr anwesend und berichteten, dass wichtige Waldwege nicht befahrbar und die Brandschutz­schneisen teilweise zugewachsen sind. Verantwortlich sind die Waldbesitzer – überwiegend der Landesforst. Außerdem informierte die Feuerwehr, dass sie einen Engpass an aktiven Mitgliedern hat und dringend Unterstützung benötigt. Wer also schon immer bei der Feuer­wehr mitwirken wollte und bisher gezögert hat, hier finden sich die Ansprechpersonen: https://www.ff-wilhelmshorst.eu/index.php/kontakt/ansprechpartner.

In Wilhelmshorst hat sich ein „Verein zur Erhaltung und Pflege des Irissees und des Blanken Teiches“ gegründet. Mit 30 Euro Jahresbeitrag ist man dabei. Der Verein wird demnächst in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde Einsätze organisieren, die Seen von Schlamm und die Ufer von zu viel Vegetation zu befreien. Fehlt nur noch Wasser. Falls es immer noch nicht von oben kommt, wird vorgeschlagen, die existierende Pumpe zu nutzen und Grundwasser einzuleiten. Die dafür erforderliche wasserrechtliche Erlaubnis müsste die Gemeinde bei der Unteren Wasserbehörde beantragen.

Außerdem befasste sich der Ortsbeirat mit dem Weihnachtsmarkt am 30.11. und 01.12.2019. Es wird gut wie immer und doch anders. Also unbedingt den Termin vormerken. Und gleich noch zwei Termine: Am 01.10. findet die Anhörung zum Haushalt 2020 statt. Es soll ein Kredit aufgenommen werden – ob das nötig ist? Und die nächste Sitzung des Ortsbeirats im Gemeindezentrum Wilhelmshorst ist für den 29.10.2019 geplant (ja, Dienstag!). Kommen Sie und bringen Sie Ihre Fragen und Anregungen mit! Der Ortsbeirat lebt von Beteiligung.

Es grüßt Sie herbstlich

Christoph Schulte

7. August 2019
von msk
Kommentare deaktiviert für Niederschrift über die 2. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 29.07.2019

Niederschrift über die 2. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 29.07.2019

1.            Eröffnung der Sitzung 

2.            Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung 

3.            Bericht des Ortsvorstehers 

4.            Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf 

5.            Einwohnerfragestunde 

6.            Beratung mit der AG Internet 

7.            Darstellung der Ortsbeiratsmitglieder zu ihren ausgewählten Projekten in der Wahlperiode 2019 bis 2024 

8.            Informationsvorlagen und Vorlagen zur Vorberatung 

8.1          Information zur Konstituierung des neuen Seniorenbeirates  Info 161/2019

8.2          Information zur Einrichtung eines Kinder-und Jugendbeirates bzw. Ernennung eines Beauftragten/einer Beauftragten für Angelegenheiten von Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Einwohnerbeteiligung  Info 162/2019

8.3          Antrag auf Änderung der Satzung zum Schutz von Bäumen in den waldreichen Ortsteilen der Gemeinde Michendorf: Wilhelmshorst, Michendorf West, Six und Bergheide als Gemeindeteile von Wildenbruch sowie in Langerwisch im Bereich der Straßen An der Trift, Menzelstraße, Rubenstraße, Rembrandstraße, Lehnbachstraße, Feuerbachstraße Dürerstraße und Am Galgenberg     92/2019

8.4          Bürgerbefragung zu altersgerechten und sozialverträglichen Wohnungsbau     81/2019

8.5          Verkehrsberuhigende Maßnahmen im „Rosenweg“ – Unterschriftenliste von Anwohnern   Info 174/2019

9.            Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 4 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 26.08.2019 

9.1          Verkauf des Flurstücks 445, der Flur 5 in der Gemarkung Wilhelmshorst      115/2019

9.2          Verkauf bzw. Verpachtung des Grundstückes Flur 9 Flurstück 270 in der Gemarkung Wilhelmshorst   152/2019

10.          Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf sowie § 3 Abs. 5 Hauptsatzung (Mittel Ortsbeirat) 

10.1       Kürzung der Ortsbeiratsmittel im Haushaltsjahr 2019   Info 167/2019

11.          Berichte aus den Fachämtern der Verwaltung

– Anträge auf Baugenehmigungen 

12.          Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates 

13.          Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

– öffentlicher Teil – 

14.          Entscheidung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BbgKVerf über eventuelle Einwendungen gegen die Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung vom 06.05.2019 und 18.06.2019 

23. Juni 2019
von msk
Keine Kommentare

Neuer Ortsbeirat

Seit dem 18.06.2019 hat Wilhelmshorst einen neuen Ortsbeirat mit frischen Gesichtern. Vor Kopf sitzt erneut Herr Sommerlatte als neu gewählter Ortsvorsteher. Ich hoffe, uns wird es gelingen, Erfahrung mit Erneuerung zu kombinieren. Die Wahl war noch kein Zeichen von Mut, denn die neuen Mitglieder wollten kein neues Mitglied als Ortsvorsteher wählen. Sie fühlten sich eher ihren Fraktionen verpflichtet. Wahrscheinlich, denn die Wahl war geheim. Ich habe meinen Fraktionsfreund Hardy Schulz gewählt. Das fiel mir nicht schwer, denn er wäre als heimatverbundener Naturfreund mit seinem Hintergrund als Klimawissenschaftler ein super und unverbrauchter Ortsvorsteher für Wilhelmshorst.

Da können wir etwas neidisch in die benachbarten Ortsteile schauen, denn dort hat es der Neue vom Bündnis für Michendorf auf Anhieb geschafft und ist Ortsvorsteher. Herzlichen Glückwunsch! Und in Wildenbruch löst der Grüne Vertreter den bisherigen Ortsvorsteher ab.

Vor der Wahl noch sichtlich unsicher, war nach dem Wechsel der Kopfposition am Tisch von der AfD (das älteste Mitglied eröffnet die Sitzung und die Wahl) zur IWG unser neugewählter Ortsvorsteher wieder in seinem Element. Ein Wechsel nach ein bis zwei Jahren, wie von einem Mitglied angeregt und noch vor der Sitzung als Option überlegt? Kein Thema „gewählt ist für fünf Jahre!“, findet der Ortsvorsteher selbstsicher und leitet zur Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner über.

In der Fragestunde auch gleich sein Lieblingsthema: Die Straßen. Welche wird ausgebaut und wer bezahlt’s? Ein Einwohner fordert Verkehrsberuhigung, denn viele Fahrerinnen und Fahrer auf der Sandpiste vor seinem Haus ignorieren die vorgeschriebenen 30 km/h und wirbeln ungebremst ordentlich Sand auf. Mein Vorschlag ist, den Abschnitt als Spielstraße verkehrsberuhigt auszubauen. Das würde allerdings Schritttempo und damit einen Schritt in Richtung Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmenden bedeuten. Sogar Kinder dürften dann dort Fußball spielen – wäre doch gar nicht schlecht.

Interessant wird es bei der nächsten Sitzung am 29.07. um 19 Uhr. Denn dann werden alle Ortsbeiratsmitglieder erläutern, was sie in den nächsten fünf Jahren in Wilhelmshorst gerne erreichen möchten. Ich hoffe, es sind ein paar Spielstraßen und gute Ideen für den Klimaschutz dabei. Und Sie! Denn Ihre Themen und Ideen möchten wir auch kennen.

Bis dahin grüßt Sie herzlich

Christoph Schulte

3. Juni 2019
von msk
Keine Kommentare

Kommunalwahl

Zwar steht noch mein Bericht aus der Ortsbeiratssitzung vom 06.05. aus, doch zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die mir und Bündnis 90/Die Grünen erneut oder erstmals ihr Vertrauen ausgesprochen haben. 17,2% und 4 Sitze in der Gemeindevertretung Michendorf. Und 22,7 % für den Ortsbeirat Wilhelmshorst sind mehr als wir erwartet haben: Stärkste Partei in Wilhelmshorst. Hardy Schulz und ich jeder mehr Stimmen als die Kandidatinnen und Kandidaten der anderen Parteien. Wir sehen dies als Auftrag, mehr Beteiligung in der Kommunalpolitik sicherzustellen und grüne Ziele lokal umzusetzen. Ich finde, auch ein grüner Ortsvorsteher stände Wilhelmshorst gut.

Die Sitzverteilung hat Herr Anders ja bereits auf der Homepage dargestellt. Schade, dass ausgerechnet der Mensch mit den drittmeisten Stimmen aufgrund der Regeln zur Sitzverteilung nun kein Ortsbeiratsmitglied wird. Denn ich würde zukünftig lieber mit Herrn Sauer als mit der AfD im Ortsbeirat diskutieren.

Auch Sie sind nun mehr denn je gefragt, beizutragen: Neben einer besseren und früheren Bürgerbeteiligung und stärkerem kommunalen Umwelt- und Klimaschutz wünsche ich mir mehr Fahrräder auf unseren Straßen, weniger Autos vor Schule, Hort, Kita und Krippe, noch mehr Menschen in den Bussen und Bahnen. Dazu können wir alle beitragen. Im Ortsbeirat und der Gemeindevertretung werden wir uns für bessere Anbindungen, Zugänge und Abstellmöglichkeiten einsetzen. Das ist nur ein Auszug dessen, was wir uns für die kommenden Jahren in Michendorf vorgenommen haben.

Zum Ortsbeirat vom 06.05.: Der in Wilhelmshorst geborene Architekt und Künstler Wolfgang Körber (http://www.wolfgang-koerber.de/index.html) möchte der Gemeinde eine wertvolle Skulptur für Wilhelmshorst schenken, die auf dem Goetheplatz aufgestellt werden soll. Die Freunde und Förderer der Ortsgeschichte kümmern sich um die Aufstellung.

Vorgestellt wurde das erneut miserable Ergebnis des ADFC-Fahrradklima-Test aus 2018: Note 3,9 und Rang 110 von 186 Kommunen vergleichbarer Größenklasse (< 20.000 Einwohner). Da ist noch Luft zur Verbesserung.

Ein Rückschritt wäre die neue Nutzungssatzung für die Gemeindezentren und Sporthallen in Michendorf. Die erhofften Mehreinnahmen durch erhöhte Entgelte könnten den Verlust an Gemeinleben nicht aufwiegen und würden für einige Initiativen das Ende bedeuten. Das sieht der Ortsbeirat mehrheitlich so und votierte gegen den Vorschlag aus der Verwaltung, der auf Druck der Kommunalaufsicht erarbeitet wurde.

Da der Haushalt 2019 nach der Haushaltssperre kurz vor der Verabschiedung stand, durfte der Ortsbeirat endlich über die (gekürzten) Mittel für soziale Projekte entscheiden und bewilligte sämtliche vorliegende Anträge – allerdings teilweise in reduziertem Umfang.

Das war’s aus dem alten Ortsbeirat 2014 bis 2019. Am 18.06. (Dienstag!) findet die konstituierende Sitzung des Ortsbeirats statt. Seien Sie dabei und kommen Sie ins Gemeindezentrum. Es geht darum, mit der Wahl des Ortsvorstehers eine neue Kultur des Dialogs in Wilhelmshorst zu etablieren. Ich werde hier und auf der Grünen Homepage (https://www.gruene-michendorf.de/aktuelles/wilhelmshorster-blog/) weiterhin aus dem Ortsbeirat berichten.

Ein wenig stolz grüßt Christoph Schulte

21. Mai 2019
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 42. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 06.05.2019

1.            Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit 

2.            Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung 

3.            Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 15.04.2019

4.            Bestätigung der Tagesordnung 

5.            Bericht des Ortsvorstehers 

6.            Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf 

7.            Einwohnerfragestunde 

8.            Informationsvorlagen und Vorlagen zur Vorberatung 

8.1          Beschluss der Ordnung der Gemeinde Michendorf über die Festsetzung privatrechtlicher Entgelte für die Gemeindezentren und Sporthallen der Gemeinde Michendorf    56/2019

8.2          Grundsatzbeschluss für ein mögliches Bebauungsplanverfahren für das Grundstück Gemarkung Wilhelmshorst, Flur 4, Flurstück 73 (Peter-Huchel-Chaussee/Vogelweide; OT Wilhelmhorst sowie Bürgerbefragung zu altergerechten und sozialverträglichen Wohnungsbau    81/2019

8.3          Fahrradklima-Test 2018   Info 112/2019

9.            Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 4 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 13.05.2019 

9.1          Verkauf des Flurstücks 445, der Flur 5 in der Gemarkung Wilhelmshorst    115/2019

10.          Berichte aus den Fachämtern der Verwaltung

– Anträge auf Baugenehmigungen 

10.1       Grundwasserentnahme und Einleitung in den Irissee   Bericht 124/2019

11.          Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates 

12.          Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

6. Mai 2019
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 41. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 15.04.2019

1.            Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit 

2.            Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung 

3.            Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 01.04.2019

4.            Bestätigung der Tagesordnung 

5.            Bericht des Ortsvorstehers 

6.            Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf 

7.            Einwohnerfragestunde 

8.            Informationsvorlagen und Vorlagen zur Vorberatung 

8.1          Next-Bike-Statistik 2018  Info 84/2019

8.2          Antrag auf Änderung der Satzung zum Schutz von Bäumen „Ausnahme von Anwendungsbereichen“ zum besseren Schutz und Erhalt der Bäume in Wilhelmshorst, Michendorf West, Six und Bergheide als Gemeindeteile von Wildenbruch sowie in Langerwisch hinter der Bahnlinie bis nach Wilhelmshorst    92/2019

8.3          Neufassung der Satzung der Gemeinde Michendorf über die Straßenreinigung -Straßenreinigungssatzung-    95/2019

9.            Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 6 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 13.05.2019 

9.1          Haushaltssatzung der Gemeinde Michendorf für das Haushaltsjahr 2019 (2. Entwurf)   97/2019

10.          Beratung und Beschlussfassung gemäß § 46 Abs. 4 BbgKVerf sowie § 3 Abs. 5 Hauptsatzung (Mittel Ortsbeirat) 

11.          Berichte aus den Fachämtern der Verwaltung

– Anträge auf Baugenehmigungen 

12.          Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates 

13.          Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

14. April 2019
von msk
Keine Kommentare

Niederschrift über die 40. Sitzung des Ortsbeirates Wilhelmshorst am 01.04.2019

Öffentlicher Teil

1.            Eröffnung der Sitzung, Begrüßung sowie Feststellung der Anwesenheit 

2.            Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung 

3.            Bestätigung/eventuelle Einwendungen zur Niederschrift der Sitzung vom 11.02.2019

– öffentlicher Teil – 

4.            Bestätigung der Tagesordnung 

5.            Bericht des Ortsvorstehers 

6.            Bericht aus den Ausschüssen der Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf 

7.            Einwohnerfragestunde 

8.            Informationsvorlagen und Vorlagen zur Vorberatung 

8.1          Richtlinie zur Bekanntmachung von freiem Wohnraum der Gemeindlichen Wohnungsgesellschaft Kleinmachnow mbH – gewog – in dem Gemeindegebiet Michendorf   46/2019

8.2          Erstellung eines gemeindlichen Gewebeflächenkonzeptes  Info 59/2019

8.3          Zustimmung zu einer überplanmäßigen Ausgabe für die energetische Sanierung der Oberschule Wilhelmshorst als investive Maßnahme.   78/2019

9.            Anhörung gemäß § 46 Abs. 1 Nr. 2, 4 BbgKVerf in Vorbereitung der Beschlüsse der Gemeindevertretung am 08.04.2019 

9.1          Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 01/2019 Wohnquartier Peter-Huchel-Chaussee/Vogelweide“ (OT Wilhelmhorst) im be¬schleu¬nigten Verfahren nach § 13 a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung)    81/2019

9.2          Verkauf des Grundstückes Flur 9 Flurstück 270 in der Gemarkung Wilhelmshorst    89/2019

10.          Berichte aus den Fachämtern der Verwaltung

– Anträge auf Baugenehmigungen 

10.1       Baumfällungen in Wilhelmshorst; Altautos auf dem Grundstück Peter Huchel Chaussee 60   Bericht 88/2019

11.          Anfragen der Mitglieder des Ortsbeirates 

12.          Vorschläge zur Beratung in der nächsten OBR-Sitzung

– öffentlicher Teil – 

26. Februar 2019
von msk
1 Kommentar

Kinder und Bäume

…sind prioritäre Themen im Ortsbeirat Wilhelmshorst. Denn die Belange der Kinder und Jugendlichen sind den Mitgliedern wichtig. Und alle wissen, dass das Angebot in der Gemeinde dürftig ist. Es fehlt an Möglichkeiten zum Treffen, für Sport und Austausch außer­halb der Schulen und Kitas. Der Jugendtreff im Eichenweg wich vor Jahren ersatzlos der Krippe. Da braucht sich niemand wundern, wenn öffentliche Räume, Bushaltestellen, Brücken und ehemalige Bunker als Treffpunkte genutzt werden. Das erregt unsere Ortsbei­ratsmitglieder, denn die Ordnung wird gestört. Vorschläge, zu improvisieren und z.B. den Parkplatz vor dem Einkaufsmarkt mit zwei Basketballkörben „multifunktional“ zu nutzen werden lächelnd abgetan. Denn es gibt noch Wichtigeres im Ort: Autos und Straßen.

„Das wird eine schöne Straße“ ist der Standardkommentar unseres Ortsvorstehers zu jedem Straßenausbau. Doch jede „schöne Straße“ ist eine Umwidmung des Öffentlichen Raums. Spielen, zu Fuß gehen und andere Nutzungen haben hinter dem motorisierten Verkehr zurück­zutreten. Eine aktuelle Verkehrszählung ergab, dass ca. 7.500 Fahrzeuge in 24 Stunden die Peter-Huchel-Chaussee nutzen. Und da viele der motorisierten Verkehrsteilnehmenden ihr vermeintliches Vorrecht am öffentlichen Raum offensiv einfordern, ist es kaum verwunder­lich, dass besonders ältere Radfahrende sicherheitshalber auf den Bürgersteig ausweichen, obwohl dieser Menschen zu Fuß und kleinen Kindern mit Fahrrädern vorbehalten ist. Wie schön wäre es, den öffentlichen Raum gemeinsam mit Rücksicht aufeinander zu nutzen.

Dazu passt auch die Bürgeranfrage, ob es weitere Fahrradständer am Bahnhof geben wird. Denn die existierenden Abstellgelegenheiten sind genauso überfüllt wie die Züge Richtung Berlin. Doch hier wird seit Jahren keine Notwendigkeit gesehen, zusätzliche Plätze zu schaffen. Und 2020 wird der Bahnhof sowieso umgebaut. Bis dahin: Autos und Straßen…..

Zurück zu den Kindern: In der neuen Kita an der Peter-Huchel Chaussee werden ca. 25 Kinder betreut. Ob die Unterbelegung daran liegt, dass einige Eltern Angst vor den 7.500 Fahrzeugen haben? Oder daran, dass die Prognose der Verwaltung sich nicht bestätigt hat und andere Kitas ausreichend Plätze haben? So sind im Ameisenhügel derzeit 18 Plätze und in der neuen Michendorfer Kita 50 Plätze unbesetzt. Wenn es so bleibt, könnten die Container bald abgeräumt und das Gelände bebaut werden. Dafür steht sicher schon die Gewog bereit.

Anlässlich des Bebauungsplans Peter-Huchel Chaussee /Grüner Weg hat der Ortsbeirat noch­mal über Bäume diskutiert. Denn dort soll ein Baum pro 150 m2 Grundstücksfläche erhalten bleiben. Und da derzeit wieder vermehrt die Kettensägen durch den Ortsteil kreischen, habe ich mir mal die Meldungen zu Baumfällungen angeschaut, die der Ortsbeirat bis Mitte 2016 regelmäßig erhielt. Pro Jahr 250 gefällte Bäume im Ortsteil ist eine vorsichtig daraus abgelei­tete Zahl. Wo eigentlich die Nachpflanzungen sind,

fragt mit nachdenklichen Grüßen

Christoph Schulte