Wilhelmshorst

Die Waldgemeinde in Brandenburg

Poesiealbum

| Keine Kommentare

Poesiealbum Das Format wurde damals extra so gewählt, daß es problemlos in die Jackentasche paßt, so daß es zu jeder Gelegenheit mitgeführt werden kann: beim Ausflug zum Lesen bei der Pause, beim Picknick im Grünen, am Badestrand, in der Ausflugsbahn oder dem Bus oder was es der schönen Neben- und Erholungs- sowie Urlaubstätigkeiten im Frühjahr und Sommer mehr gibt. Es war das Poesiealbum, das bei begehrten Autoren oft nur als „Bückware“ erhältlich war und aus dem viele Mut und Zuversicht und Lebensfreude schöpfen konnten.
Zur Verwunderung vieler ehemaliger wie neuer Freunde gibt es das Poesiealbum mit inzwischen etlichen neuen Heften nun wieder.

Eröffnet wurde die Fortsetzung nach langer Pause mit einem Heft zu Peter Huchel, unserem langjährigen Mitbürger (und immernochnicht Ehrenbürger), der zu seiner Wilhelmshorster Zeit trotz internationaler Anerkennung und vieler Preise keine Chance hatte, durch ein Poesiealbum eine angemessene Würdigung zu erhalten. Das wundervolle Titelbild zu einem der Huchelschen Gedichte schuf Manfred Rößler.

Mit weiteren Heften zu Ezra Pound, Ernst Jandl, Seamus Heaney, Wolfgang Hilbig und Uwe Grüning sowie Ludvik Kundera wird die charakterbildende Reihe fortgesetzt. Die letzten beiden letztgenannten Lyriker hatten im Huchel-Haus schon ihr Werk vorstellen dürfen; allen gemeinsam war ein Auftritt zu DDR-Zeiten versagt.

Der Heftpreis von 4 € ist äußerst moderat und erlaubt Jeder oder jedem, sich zu erfreuen (und nebenbei zu bilden) – an der wund

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.